Tagung 2018
Startseite Tagung Archiv Mailingliste Kontakt / Impressum Datenschutz
A r b e i t s k r e i s     P l a n e t e n b e o b a c h t e r VdS Fachgruppe Planeten
Die VdS Fachgruppe Planeten (ehemals Arbeitskreis Planetenbeobachter) veranstaltet ihre diesjährige  Planetentagung am Wochenende um den 22. September 2018.   Sie ist dieses Mal zu Gast im historischen Refraktorium der Volkssternwarte Bonn,   Poppelsdorfer Allee 47, 53115 Bonn. -> https://www.volkssternwarte-bonn.de -> Refraktorium  Es steht eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen auf dem Gelände zur Verfügung - eine Anmeldung zur  Tagung mit Parkplatzreservierungswunsch erleichtert dem Organisationsteam die Arbeit   (Anzahl Parkplatzreservierung, Bestuhlung, Anzahl Mittagessen,  Anzahl Grillgut).   Die Anmeldung bitte schriftlich per e-Mail richten an   Tagungsbeiträge melden Sie bitte ebenfalls an die die e-Mailadresse   Den Auftakt bildet nach individueller Anreise am Freitag Abend (21.09.18) ein gemütliches Zusammensein,  die Tagung selbst beginnt am Samstag um 9:30 Uhr und wird nach einem Mittagsimbiss vor Ort bis in die  Abendstunden gehen. Im Anschluss an die Vorträge und eventuellen Workshops während der Tagung wird  ab ca. 18 Uhr gegrillt.   Im Anschluß an das Grillfest gibt es ein Abendprogramm mit weiteren, thematisch allgemeineren  astronomischen Beiträgen.   Den Tagungsausklang bildet am Sonntag Morgen (23.09.2018) ein ca. zweistündiger Rundgang durch  Bonn auf Argelanders Spuren.   Wir bitten die Tagungsteilnehmer ihre Unterkunft selber zu buchen. Der Tagungsbeitrag beträgt 15 Euro  für Erwachsene sowie 10 Euro für Studenten (nur gegen Vorlage des Studentenausweises) und wird am  Samstag beim Eintreffen der Tagungsteilnehmer eingesammelt.   Die Teilnahme am Abendprogramm nach dem Grillen und dem Rundgang durch Bonn ist kostenlos.  Unser vorläufiges Programm:   1) Astrogeologie - wie der Kosmos auf die Erde einwirkt Es gibt neue Erkenntnisse zur Auswirkung der kosmischen Strahlung auf Sedimentgesteine. Damit  können verblüffend genaue Aussagen getroffen werden, was so in den letzten Millionen Jahren mit einem  Stück Erdoberfläche passiert ist. Als Sahnehäubchen gibt es noch neue Erkenntnisse zu einem 4,02 Mrd.  Jahre alten Zeitzeugen, dem Acasta-Gneis.   2) Die Verarbeitung besonders hoch aufgelöster Mond- und Planetenkarten aus Raumfahrtdaten.   Dank der immer leistungsfähiger werdenden EDV-Technik ist es möglich , die Datensätze von Mond- und  Marssonden nochmals zu immer höher auflösenden Karten zu verarbeiten. Viel Vergnügen zum  Samstangsspaziergang auf anderen Welten. Mit LiveOnStage-Vorführungmit Daten von LRO, MRO,  JUNO etc.   3) Kleinplanetensternbedeckung durch 25-Phocae und 386-Siegena in Kampanien   In den letzten Jahren war es möglich immer genauere Sternkataloge zu erstellen. Damit ließ sich die  Prognose von Kleinplanetensternbedeckungen verbessern.   Amateure können heute bei der Durchmesserbestimmung der Asteroiden einen sinnvollen  Forschungsbeitrag leisten. Der Vortrag berichtet von 2 Kleinplanetensternbedeckungen   die während eines Kurzurlaubs in Italien beobachtet wurden.   4) Erste Ergebnisse der Namibia-Reise 2018   2003 stand der Mars der Erde so nah wie seit 56.000 Jahren nicht mehr. Mit der noch jungen  Webcamtechnik gelangen damals in Namibia Aufnahmen die einen neuen Standard setzten. 15 Jahre  später gab es erneut eine sehr günstige Marsopposition die wieder nur am Südhimmel optimal  beobachtbar war. Leider trübte ein Staubsturm den Blick auf unseren Nachbarplaneten. Dennoch waren  einige interessante Aufnahmen möglich.   5) Merkur auf der Spur In über 35 Jahren Merkurbeobachtung konn5ten immer wieder die Sichtbarkeitsgrenzen des innersten  Planeten in der Abend- und Morgendämmerung getestet werden. Außerdem werden Bilder einiger  kurioser Merkur-Konstellationen und Experimente mit animierten Bildsequenzen gezeigt.   6) Graphische Haefigkeitsverteilung der Perseiden:   Vorstellung des von Stefano Crivello, Italien speziell fuer die Auswertung und Kontrolle von Meteor-  Videoaufzeichnungen mit MetRec geschriebenes Programm, welches die Daten der Log-Files recht  anschaulich darstellt. Screenshots der Maximumsnacht 2018 und "live" Vorfuehrung.   7) Bilder der Mofi vom 27.07.2018 8) Impressionen vom RAS-Juno Meeting bei der BAA in London:   Im Mai 2018 trafen sich rund 50 internationale Amateur-Planetenbeobachter zu einer 2-tägigen Tagung mit  einigen Mitgliedern des NASA-Team der Juno-Sonde. Das NASA-Team berichtete über die Instrumente an  Bord der Sonde und erste Ergebnisse der Mission. Die Amateure steuerten erdgebundene  Jupiterbeobachtungen bei und es wurde lebhaft diskutiert. Weitere Bilder von uns Amateuren rund um  Jupiter in allen Wellenlängen sind erwünscht und liefern den Kontext für die hochaufgelösten Bilder der  Juno-Sonde bei den Perijovevorbeiflügen in den nächsten 2 Jahren.   9) Von Merkur bis Saturn – Erfahrungen eines Einsteigers.   10) Mofi- und Marsbilder Die Marsopposition 2018 war hierzulande aufgrund der geringen Höhe schwer zu beobachten. Gegen die  Luftunruhe half die Verwendung eines Infrarot-Durchlassfilters (>742 nm). Hinzu kam ein Staubsturm auf  dem Mars, so dass erst ab Anfang August kontrastreiche Bilder entstanden sind. Verwendet wurden ein  Celestron C9.25 und eine DMK21AU04. Beobachtungsort: Ulm. Gezeigt werden zudem Impressionen der  totalen Mondfinsternis vom 27. Juli 2018 aus Ulm.   11) Von Merkur bis Saturn - Erfahrungen eines Einsteigers   12) Impressionen von der EPSC in Berlin  
Tagung